Leistungen

Unsere Praxis-Schwerpunkte im Überblick:

  • Schwerpunkt Pränataldiagnostik (pdf: DEGUM I)
    • Fehlbildungsausschluß
    • Doppler-Sonografie
    • Amniozentese (Fruchtwasseruntersuchung)
    • Chorionzottenbiopsie
    • Ersttrimester-Screening, Nackentransparenzmessung (zertifiziert von der FMF-Deutschland)
    • 3-D-Ultraschall und live 4-D-Ultraschall
  • Schwerpunkt Gynäkologische Onkologie (pdf: DKG-Zertifikat)
    • Chemotherapie und Hormontherapie
    • Power-Doppler
    • Mamma-Sonografie
    • High-Speed-Stanzbiopsie
  • Kinder- und Jugendgynäkologie
  • Schwerpunkt Akupunktur in der Schwangerschaft
  • Botox-Behandlung
    • Behandlung der Hyperhidrose (übermäßiges Schwitzen, bes. in den Achselhöhlen)
    • Glättung von Gesichtsfältchen (Stirn-, Zornesfalten, Krähenfüße)
  • Weitere Leistungen
    • Ambulante Operationen
    • Lasertherapie
    • Osteoporose-Diagnostik
    • Impfungen auch für Männer

Bitte informieren Sie sich auch über unsere Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten anhand der Themenbereiche links in der Navigation.

Dr. med. Kristina Ackermann

studierte an der Universität zu Köln (Examen 1996). Ihre Facharztausbildung absolvierte sie an der Frauenklinik des Klinikum Schwerin (1996-1999), an dem Margaritenhospital Schwäbisch-Gmünd (1999-2000) und an der Frauenklinik des Klinikum der Stadt Villingen-Schwenningen GmbH (2000-2005).

Promoviert (mit magna cum laude) wurde sie 1996 an der Universität zu Köln, die Prüfung zur Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe legte sie 2001 in Freiburg ab.

Schwerpunktmäßig beschäftigte sich Dr. Kristina Ackermann in der Klinik vor allem mit der Onkologie, der Brustdrüsendiagnostik und der Inkontinenz (Diagnostik und Therapie der Blasenschwäche).

Das Zertifikat über das Ersttrimester-Screening (Methodik der Nackentransparenzmessung mittels Ultraschall in der Frühschwangerschaft zur Risikobestimmung von Chromosomenanomalien) wurde ihr 2005 von der Fetal Medicine Foundation Deutschland erteilt.

Sie ist außerdem zertifiziert durch die Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Botulinumtoxin-Therapie e.V.

1999 erhielt sie das Akupunktur-Zertifikat „Aku-Natal“ (Akupunktur in der Geburtshilfe).
Sie absolvierte stetig in den Jahren 1999-2005 Weiterbildungen und Vorträge in den o.g. Schwerpunkten.

Als Lehrerin für die Ausbildung der Hebammen- und Krankenpflege-SchülerInnen setzte sie sich in ihrer Tätigkeit an allen Kliniken ein.

Dr. Kristina Ackermann veröffentlichte in den letzten Jahren einige Artikel in Fachzeitschriften.

Fachkunden der Ärztekammer:

  • Sonographie der Brustdrüse (pdf 47kb)
  • Ultraschalldiagnostik für das Anwendungsgebiet weibliche Genitalorgane, Schwangerschaftsdiagnostik, geburtshilfliche Basisdiagnostik (B-Mode-Verfahren) (pdf 45kb)

Gesonderte Zulassung der Kassenärztlichen Vereinigung für:

  • Ambulantes Operieren
  • Onkologisch verantwortlicher Arzt
  • Psychosomatische Grundversorgung
  • Sonographie (Ultraschall) insbesondere Fehlbildungsdiagnostik des Ungeborenen (JPG 103kb), Dopplersonographie, Mammasonographie, Sonographie des weiblichen Genitalsystems

Kristina Ackermann (geb. Altrock) ist verheiratet mit Rolf Ackermann und hat zwei Kinder:
Kim Karolin, geb. am 1. September 2003 und Isabelle Kristin, geb. am 1. Mai 2005

Dr. med. Peter N. Pfaff

studierte in Freiburg Medizin (Examen 1996).

Die Facharztausbildung absolvierte er an der Universitäts-Frauenklinik Ulm (1996-1999) sowie am Krankenhaus Biberach (1999-2002).

Promoviert wurde er 1999 in Freiburg. Die Prüfung zum Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe legte er 2001 in Reutlingen ab.

Während seiner klinischen Laufbahn beschäftigte er sich vor allem mit den Krebserkrankungen in der Gynäkologie sowie der Pränataldiagnostik (Ultraschalldiagnostik des Ungeborenen).

1999 wurde ihm gemäß des Mehrstufenkonzeptes der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) die Stufe I zugesprochen. (pdf 44kb)

Das DKG-Zertifikat zur Onkologischen Diagnostik und Therapie im Bereich Gynäkologie sowie das DKG-Zertifikat für die gesamte Onkologie hat er 2002 von der Deutschen Krebsgesellschaft erhalten. (pdf 44kb)

2002 wurde ihm ebenfalls das FMF-Zertifikat über das Ersttrimester-Screening von der Fetal Medicine Foundation Deutschland erteilt, welches jährlich re-zertifiziert wird. (pdf 58kb)

Die „Befugnis zur Weiterbildung im Gebiet Frauenheilkunde und Geburtshilfe“ qualifiziert ihn zur Ausbildung von Ärzten für insgesamt ein Jahr. Diese Befugnis wurde ihm 2004 erteilt.

Er ist zudem zertifiziert durch die Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Botulinumtoxin-Therapie e.V.

Dr. Peter Pfaff hat in den letzten Jahren einige Publikationen in Fachzeitschriften veröffentlicht und mehrere Vorträge gehalten.

Fachkunden der Ärztekammer:

  • Sonographie der Brustdrüse (pdf 60kb)
  • Sonographie der Gefäße des weiblichen Genitalsystems (pdf 59kb)
  • Sonographie der Gefäße des Fetus (pdf 57kb)

Gesonderte Zulassung der Kassenärztlichen Vereinigung für:

  • Ambulantes Operieren
  • Onkologisch verantwortlicher Arzt (pdf 44kb)
  • Psychosomatische Grundversorgung
  • Sonographie (Ultraschall) insbesondere Fehlbildungsdiagnostik des Ungeborenen (pdf 58kb), Dopplersonographie, Mammasonographie

Mitglied in folgenden Fachgesellschaften:

  • AGO (Arbeitsgemeinschaft gynäkologische Onkologie)
  • Deutsche Krebsgesellschaft e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für Senologie
  • DEGUM (Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin)
  • Berufsverband der Frauenärzte e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe
  • Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Botulinumtoxin-Therapie e.V.

Peter Nicholas Pfaff hat zwei Kinder:
Nicholas Ezra, geb. 8. August 2000 und Konstantin Aaron, geb. 2. Dezember 2002.