Krebsvorsorge

Je früher eine Krebserkrankung erkannt wird, desto besser sind die Heilungschancen.
Aus diesem Grund: Gehen Sie regelmäßig alljährlich zur Krebsvorsorgeuntersuchung!

Die gesetzlich vorgesehene Krebsvorsorge umfasst

ab dem 20. Lebensjahr

  • eine vaginale Untersuchung,
  • das Abtasten der inneren Geschlechtsorgane,
  • einen Zellabstrich vom Gebärmutterhals

und zusätzlich ab dem 30. Lebensjahr

  • eine Tastuntersuchung der Brust,

sowie zusätzlich ab dem 50. Lebensjahr

  • eine Tastuntersuchung des Endarms und

zusätzlich vom 50. bis zum 55. Lebensjahr

  • jährlich einen Test zur Entdeckung von verstecktem Blut im Stuhlgang,

danach ab dem 56. Lebensjahr neben der normalen Krebsvorsorge entweder

  • alle zwei Jahre einen Test zur Entdeckung von verstecktem Blut im Stuhlgang oder
  • alle zehn Jahre eine Darmspiegelung.

Als Wunschleistung bieten wir darüber hinaus vaginale Ultraschalluntersuchungen zur Früherkennung von Krebserkrankungen im Bereich der Gebärmutter und der Eierstöcke an. Sprechen Sie mit uns über die Kosten.

Unser spezielles Krebsfrüherkennungsprogramm (Wunschleistung) zusätzlich zu den Kassenleistungen umfasst folgende Untersuchungen:

  • Becken-Ultraschall
  • Brust-Ultraschall
  • Dünnschicht-Zytologie
  • HPV-Test
  • Immunologischer Test auf Blut im Stuhl
  • Tumormarkerbestimmung

HPV-Test und Zytologische Abstrichuntersuchung im Dünnschicht-Verfahren (Wunschleistung)

Dieser Test wird zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs eingesetzt. Hierbei wird der Abstrich mit Hilfe der DNA-Technologie auf humane Papillomaviren (HPV) untersucht.

Sind keine oder nur harmlose Papillomaviren vorhanden, wird sich voraussichtlich in den nächsten zwei Jahren kein Gebärmutterhalskrebs entwickeln. Nach diesen zwei Jahren sollte der Test wiederholt werden.

Sind Papillomaviren der krebsgefährlichen Art vorhanden, erhöht sich das Risiko, an Gebärmutterhalskrebs oder einer Vorstufe davon zu erkranken, erheblich. Mit der frühzeitigen Diagnose können wir die Behandlung umgehend einleiten.

Der HPV-Test ist eine Wunschleistung und wird von den Krankenkassen nicht übernommen.

Brustkrebs

Jede 9. Frau in Deutschland erkrankt im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs. Eine Erkennung des Krebses im Frühstadium ist wichtig. Oft kann so bei der operativen Entfernung der Krebsgeschwulst die Brust erhalten werden, was die Lebensqualität nach erfolgreicher Krebsbehandlung erheblich steigert.

Aus diesem Grund: Gehen Sie jährlich zur Krebsvorsorgeuntersuchung und tasten Sie auch regelmäßig selbst Ihre Brust auf Knotenbildung ab!

Wird ein Knoten getastet, so kann die Mammografie (Röntgen der Brust) oder die Sonografie (Ultraschall der Brust) weitere Informationen liefern.

Wir führen die Untersuchung zur Früherkennung von Brustkrebs auch bei Männern durch.

Zertifikat AGO der Praxis

Mamma-Sonografie (Wunschleistung)

Zur Früherkennung von Brustkrebs bei Frauen und Männern

Die Mamma-Sonografie ist eine Ultraschalluntersuchung der Brust. Mit Hilfe eines speziellen hochauflösenden Ultraschallgerätes können wir die Brustdrüse untersuchen und Auffälligkeiten sofort erkennen. Die Mamma-Sonografie hat gegenüber der Mammografie den entscheidenden Vorteil, dass der Körper nicht durch Röntgenstrahlen belastet wird und auch bei dichtem Brustgewebe aussagekräftige Untersuchungsergebnisse liefert. Zudem können z.B. Zysten in der Brust, die Beschwerden verursachen, gleich unter Ultraschallsicht entleert werden.
Auch bei Männern kann mit Hilfe der Mamma-Sonografie Brustkrebs im Frühstadium erkannt werden.

Wenn sich kein Knoten ertasten lässt, ist die Mamma-Sonografie eine Wunschleistung zur Früherkennung von Brustkrebs. Sprechen Sie mit uns über die Anwendungsmöglichkeiten und die Kosten.

High-Speed-Stanzbiopsie

Falls wir doch einen auffälligen Befund bei der Untersuchung Ihrer Brust festgestellt haben, können wir in unserer Praxis mit der Hochgeschwindigkeits-Stanzbiopsie relativ einfach ermitteln, ob es sich um einen bösartigen Tumor handelt.

Bei dieser Methode wird unter örtlicher Betäubung eine kleine Gewebeprobe an der entsprechenden Stelle der Brust entnommen, die dann von einem Pathologen auf Krebszellen untersucht wird.

Dieser unkomplizierte Eingriff kann Ihnen unter Umständen eine aufwändige Operation ersparen.

Stanzbiopsie Stanzbiopsie Stanzbiopsie