Pränataldiagnostik

  • Ersttrimester-Screening
    Für die Durchführung des Ersttrimester-Screenings sind wir durch die FMF (Fetal Medicine Foundation) zertifiziert.
    Dieses Testverfahren gibt Aufschluss über das Risiko ein Kind mit Down-Syndrom oder Herzfehler zur Welt zu bringen.
    Zwischen der 12. und 14. Schwangerschaftswoche wird im Rahmen einer besonderen Ultraschalluntersuchung die Flüssigkeitsansammlung im kindlichen Nacken gemessen (Nackentransparenzmessung). Zusätzlich werden aus dem Blut der Mutter zwei bestimmte Substanzen ermittelt und ausgewertet.
    Wichtiger Hinweis: Bei dieser Methode wird nur das Risiko ermittelt. Die Genauigkeit liegt bei über 90%. Der sichere Ausschluss einer Chromosomenstörung ist jedoch nur durch eine Fruchtwasserpunktion oder eine Chorionzottenbiopsie möglich.
  • Schwangerschaftsdiabetes
    Während der Schwangerschaft kann plötzlich bei der Mutter eine Zuckererkrankung auftreten, die nach der Entbindung wieder verschwindet. Hier spricht man von Gestations-Diabetes. Oftmals wird diese Erkrankung durch die vorgesehenen Routineuntersuchungen (z.B. Urinuntersuchung) nicht erkannt. Ein unbehandelter Schwangerschaftsdiabetes kann zu einer Schädigung des ungeborenen Kindes sowie zu einer erschwerten Entbindung führen. Mit einem Zuckerbelastungstest in der 24. bis 28. Schwangerschaftswoche stellen wir den Diabetes fest. Eine sofortige Behandlung verhindert die beschriebenen Komplikationen in der Schwangerschaft.
  • Sonderleistung Ultraschall
    Wenn Sie zusätzlich zu den drei normal vorgesehenen Ultraschalluntersuchungen während der gesamten Schwangerschaft weitere Ultraschalluntersuchungen wünschen, können wir Ihnen diese als Zusatzleistung anbieten. Diese ausführlichen Untersuchungen umfassen Gewichtsschätzung, Geschlechtsbestimmung, Detailansichten, Bildausdrucke und die Erstellung von Wachstumskurven des ungeborenen Kindes.
  • 3D-Ultraschall
    Der Vorteil dieser speziellen Ultraschalluntersuchung ist die dreidimensionale Darstellung des Babys. So können wir Fehlentwicklungen der Organe oder Gliedmaßen genauer erkennen. Die besten Untersuchungsbedingungen ergeben sich zwischen der 20. und 32. Schwangerschaftswoche.
  • 4D-Ultraschall
    Sie möchten Ihr ungeborenes Kind live erleben und sehen, wie es sich in Ihrem Bauch bewegt? Auch das ist mit unserem 4D-Ultraschall möglich. Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Extra-Sprechstunden-Termin, in der wir Ihnen und Ihrer Familie ganz entspannt Ihr Kind im 4D-Ultraschall auf dem Bildschirm live zeigen. Sie können sich ein Bild ausdrucken lassen oder 3D-Bilder und Filmsequenzen im avi-Format auf CD mit nach Hause nehmen.